Andreas Ramseier

Geboren in Biel, nach dem Gymnasium Ausbildung an den Konservatorien und Musikhochschulen von Bern und Zürich, weiterführende Studien und Meisterkurse u.a. in Sion (Tibor Varga Festival) und Perugia (Jesus Villa Rojo). 1. Preis am Schweizerischen Kammermusikwettbewerb des MGB, Finalist am internationalen Wettbewerb für Bläserensembles «Fondation Gianadda». Rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland mit seinem Ensemble «Swiss Clarinet Players» (IMF Luzern, Weltausstellung Sevilla, Music for all Cairo u.v.m.), aber auch mit anderen Ensembles („Fax- Simile“) und Orchestern (langjähriges Mitglied „Basel Sinfonietta“). Radio-, TV- und Schallplattenaufnahmen bei diversen Labels (CLAVES, Amos, Classic2000, Guild u.a.). Als Stipendiat der «Konferenz Schweizer Städte für Kulturfragen» längerer Aufenthalt im Orient. Nachdiplomstudium Kulturmanagement «Art Business Coaching» mit Schwerpunkt «Interkulturelle Module». Journalistische Tätigkeit für Printmedien (Bieler Tagblatt) und Radio (animierte und moderierte u.a. das Klassik Format «Mix-Dur» bei Radio Emme). Swiss Chairman der «International Clarinet Association» ICA. Unterrichtet an den Musikschulen von Bern und Burgdorf, daselbst auch Mitglied der Schulleitung. Im Jahr 2003 Anerkennungspreis für Musik des Kantons Bern. 1999 und 2020 «Residency» Atelieraufenthalt in Kairo (Pro Helvetia).
Die Klarinette lebt durch gespielte Musik in ihrer ganzen Stil- und Bandbreite! Seinem Interesse an anderen (Musik)Kulturen geschuldet, erforscht AR die andere Seite seines Instruments, pendelt zwischen Ost und West, immer auf musikalischer Spurensuche. Dies als Hommage an die eher «exotische», weniger bekannte Seite des Repertoires für sein Instrument, seiner Herkunft und Spielmöglichkeiten. Zahlreiche Konzerte, Cultural-Encounters, Masterclasses (Kairo, Tunis und Algier u.a.) und ihm gewidmete Kompositionen zeitgenössischer arabischer Kompositionen sind das Resultat dieses Grenzganges zwischen den Kulturen, seinem ganz persönlichen Dialog zwischen Orient und Okzident.