Fredy Zaugg Singer

studierte Klarinette in Bern, Basel, New York, Sofia bei Kurt Weber, Thomas Friedli, Bela Kovacs, Ernesto Molinari, Sid Bekerman, Ilija Iliiev Stefanov. Seit Kindheit intererssiert er sich für verschiedene Genres: Volksmusik (insbesondere Klezmer), Jazz, Improvisation, Klassik, zeitgenössische Musik. Fredy Zaugg Singer war 10 Jahre Soloklarinettist im Orchester Concertino Basel und trat als Mitglied von La Notte, Neue Horizonte und IGNM Basel im In- und Ausland auf. Mit dem Trio da Besto, dem Ensemble Klezmer Pauwau spielte er mehrere hundert Konzerte auf Kleinkunstbühnen. Er gab als Solist verschiedene Erst- und Uraufführungen mit Orchesterwerken von Sandor Veress, Daniel Weissberg, Frank Martin, Franz Tischhauser. Michel Rochat widmete ihm zwei Solowerken für Klarinette und Orchester. Seit 2006 ist er künstlerischer Leiter des Festivals Schloss Holligen, Bern, sowie seit 2013 der Konzertreihe ElfenauPark Kultur Bern. Von 2006 bis 2010 hatte er einen Lehrauftrag an der Fachhochschule Nordwestschweiz inne. Aktuell unterrichtet er an der Musikschule Bantiger.