Selina Batliner

Die Sopranistin Selina Maria Batliner wuchs in einer Musikerfamilie auf und wurde schon früh in Querflöte und Klavier unterrichtet, bevor sie dann ihre Berufung im Gesang fand. Sie erwarb die eidgenössische Maturität am Gymnasium Olten mit Hauptfach Musik und gewann in diesem Rahmen den Preis für das beste musikalische Vorspiel. Noch im selben Jahr begann sie ihr Bachelorstudium an der Hochschule der Künste Bern in der Gesangsklasse von Prof. Hans Peter Blochwitz, welches sie im Juni 2015 mit Auszeichnung abgeschlossen hat. Ihren Master of Arts in Pedagogy bei Prof. Malin Hartelius hat sie im Mai 2019 abgeschlossen.

Selina Maria war 2013 Stipendiatin der Friedl Wald Stiftung und hat verschiedene Meisterkurse von u. a. Capucine Chiaudani, Hans Peter Blochwitz und Tatiana Korsunskaya besucht. 2018 durfte sie im Rahmen des Orchesterprojektes unter der Leitung von Graziella Contratto Lieder aus „Des Knaben Wunderhorn“ von Gustav Mahler aufführen und im Radiostudio des SRF Zürich aufnehmen. Zurzeit ist sie Teil von verschiedenen Kammermusikprojekten und arbeitet auch mit Komponisten der zeitgenössischen Musik zusammen. Ihr Repertoire beinhaltet Lieder und Arien von der Renaissance bis in die Moderne mit einem Schwerpunkt in der Romantik und den Liedern um und nach der Jahrhundertwende. Dabei interessiert sie sich auch für Crossover-Projekte, andere Musikstile und ist jederzeit bereit, ihre Horizonte zu erweitern. Im Sommer 2019 hat sie an den Freilichtspielen Moosegg mitgewirkt.